KOMMERZ IM FUßBALL

15 EURO für’n Steher? Werder Bremen bekommt den Hals nicht voll

Hallo VfL-Fans,
 
unser VfL spielt am kommenden Sonntag bei den Amateuren in Bremen. Wie jedes Jahr aufs Neue ein Auswärtsspiel mit seinem ganz persönlichen Charme. Die kurze Anreise lockt immer viele Schlachtenbummler aus Osnabrück an und viele Tore gibt es dort auch zusehen. Leider nicht nur im Bremer Strafraum… Zusätzlich kommt uns Osnabrückern wie im letzten Jahr die Ehre zu Teil im „großen“ Weserstadion spielen zu dürfen. Und hiermit sind wir beim Ursprung von diesem Bericht.

 

„Das SV in SV Werder Bremen steht nicht nur für Sport-Verein. Für die Grün-Weißen steht es auch für soziale Verantwortung. Mit der SV Werder Bremen Stiftung leistet der Verein finanzielle Unterstützung in den Bereichen Sport, Bildung und Erziehung, Völkerverständigung, Gewaltprävention und für mildtätige Zwecke.“
(Quelle: www.werder.de )

Nimmt man diese Worte ernst, so ist es doch etwas verwunderlich, wie die Bremer hinsichtlich der Eintrittspreise für unser Spiel im Weserstadion mal wieder ihr wahres Gesicht zeigen.
 
Sobald es um das liebe Geld geht sind die selbstgesetzten Werte und Normen der eigenen Stiftung egal und das SV in SV Werder Bremen könnte eher für „Schön Verlogen“ als für „Soziale Verantwortung“ stehen.
 
Dachten alle dass das Bremer Hähnchenmäster-Trikot das vorerst letzte zu ertragende Übel für jeden klar denkenden Menschen gewesen sei, so setzt der SV Werder Bremen noch einen drauf. Denn da wir am Sonntag im Weserstadion spielen, dort wo sonst Bundesliga Fußball geboten wird (zumindest vom jeweiligem Team der Gästemannschaft), erdreistet sich der SV Werder Bremen auch gleich Bundesligapreise zu verlangen. Für ein Spiel in der dritten Liga! Zahlten wir dort im letzten Jahr für einen Stehplatz (Vollzahler) noch 9 Euro, so sind es dieses Jahr ganze 15 (in Worten: fünfzehn) Euro. Die Preise für ermäßigte Tickets steigen zudem von 5 Euro auf 11 Euro, was einer Preissteigerung für diese Kategorie um 120% entspricht!
 
Wirft man einen Blick auf die Kartenpreise für die Heimspiele der Bundesligamannschaft, erkennt man keinen Unterschied. Frechheit! Laut offizieller Homepage der Bremer kostet ein Stehplatz Ticket bei den Amateueren diese Saison 10 Euro. Doppelte Frechheit! Begründet wird die Preissteigerung mit einem angeblich besseren Service, Komfort und Sicherheit. Dadurch würden höhere Kosten entstehen.
 
Diese Argumentation kann als höchst zweifelhaft betrachtet werden. Personal für Service und Sicherheit hätten genauso auf Platz 11 bezahlt werden müssen. Zudem lässt sich über den Komfort im Gästeblock in Bremen auch streiten. Die Sicht ist genauso bescheiden wie auf Platz 11 und zudem fühlt man sich dort wie im Käfig.
 
Die einzige logische Antwort auf die Preiserhöhung erhält man, wenn man sich beispielsweise die Bilanzen der „Bremer Weser Stadion GmbH“ anschaut, in der jedes Jahr Gewinne im sechsstelligen Bereich erzielt werden (vgl. Bundesanzeiger, Jahresabschluss 2014/2015, 2015/2016).
 
Mit sozialer Verantwortung werben, aber gleichzeitig mehr Kohle scheffeln, die Taschen vollstopfen, die Fans noch mehr ausnehmen und gerade bei den sozial Schwachen mit einer Preissteigerung um 120% richtig abzocken!
 
Das ist Fußball, das ist der SV Werder Bremen im Jahr 2017. Traurig!
 
Dieses Dilemma konnten auch die Kontaktversuche von unserem Fanbeauftragten leider nicht lösen. Schade!
 

Trotzdem rufen wir alle Osnabrücker auf:

Kommt zahlreich nach Bremen und unterstützt unseren VfL direkt vor Ort. So können wir den VfL zu einem Sieg supporten und die Bremer Amateure ein Stück weiter Richtung vierte Liga schicken. Denn dann müssen wir uns mit Bremen erst wieder beschäftigen wenn wir in der zweiten Liga spielen.
 
PS: Sollte es den Bremern wirklich nicht um das liebe Geld gehen, können sie ja gerne die Differenz an einen guten Zweck spenden. Die FA hätte da auch gute Ideen.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.