DER RASEN MUSS RAUS!

„Brücken-Kick!“: Anstrengender Kick aber viel Spaß – Chaoten stürmen das Spielfeld

Download des Fotos am Ende des Artikels

„Ui, war das ein Acker“. Das dachten sich wohl alle der ca. 30 Mitglieder, als sie am Sonntag zum „Brücken-Kick!“ ins Stadion einliefen. Aber es hat eine Menge Spaß gemacht und alle sind unverletzt geblieben.
 
Als um 13:15 Uhr eine Ansammlung von fußballverrückten Mitgliedern vor der Nordtribüne darauf warteten, sich endlich in die Sportklamotten zu schmeißen und die Pille durch unser Wohnzimmer zu kicken, war sicherlich niemanden klar, wie anstrengend es werden wird, auf diesem Rasen zu spielen.
 

Kein Boden für Edeltechniker

Nach einer kurzen Einweisung durch Michael Wernemann und Alexander Stuckenberg und der Begrüßung durch unseren neuen Präsidenten Manfred Hülsmann, ging es endlich in die Umkleidekabine. Die Spannung stieg, bald ging es los. Kaum im Stadion eingelaufen, merkte jedoch jeder sofort: „Das ist kein Boden für Edeltechniker“.
Ruck Zuck wurden die beiden Mannschaften zusammengestellt, geschickt bestückt mit aktiven und weniger aktiven Kickern, um wenigstens einigermaßen zwei gleichstarke Teams zu realisieren. Überpünktlich pfiff Hermann Bücker, Schiedsrichter der alten Schule, das Spiel an. Endlich, wir kicken in unserem Stadion.
In der ersten Hälfte fiel jedoch auf, dass die Mannschaftsaufstellung doch nicht so ausgeglichen ist, wie man es erhofft hatte. Während auf der einen Seite eine (dem Platz angemessene) hohe Disziplin in der Defensive zu erkennen war und offensiv kaltblütig eingenetzt wurde, glich es bei der anderen Mannschaft eher wie in der Jugend auf dem Bolzplatz: „Alles nach vorne“. Jeder wollte ein Tor schießen.
Durch taktische Transfers zwischen den beiden Mannschaften, sollte für die zweite Halbzeit mehr Stabilität in der Defensive geschaffen werden. Und diese Taktik ging auf, denn das zur Halbzeit mit 5 Toren zurückliegende Team konnte zum Ende noch ein verdientes Unentschieden herausholen.
 

Daniel Thioune auf Talentsuche

Neben den wenigen aber lautstarken Zuschauern, die es sich auf der Nord gemütlich gemacht hatten, waren auch der aktuelle Sportdirektor Benjamin Schmedes, der Sportkoordinator Lothar Gans und Daniel Thioune im Stadion. Nicht bestätigten Gerüchten zufolge, schrieb Daniel eifrig ein paar Notizen auf einen Zettel. Vielleicht bahnt sich ja in naher Zukunft ein Neuzugang für die erste Mannschaft an.
 

Chaoten stürmen das Spielfeld

Alles war harmonisch, keine groben Fouls, alle hatten Spaß. Kurz vor dem Abpfiff spielten sich jedoch unschöne Szenen am Spielfeldrand ab. Zwei Chaoten, bewaffnet mit Bierbechern stürmten den Rasen, um die Spieler zu beeinflussen. Ein paar Spieler konnten nicht widerstehen und haben sich mit einem Kaltgetränk vom Spiel ablenken lassen. Abpfiff!
Trotz neutraler Kleidung konnten die Chaoten sehr schnell als unser Präsidium identifiziert werden, welches uns lediglich zum Spielschluss mit einem Feierbier beglücken wollte. Glück gehabt, eine Strafe durch den DFB dürfte damit nicht zu erwarten sein.
 
Ebenfalls ungestraft dürfte der massenhafte Diebstahl von Rasenfläche bleiben, denn dieser wurde durch unseren Präsidenten bereits vor dem Spiel legitimiert. Speziell dafür wurden uns „flache Schaufeln“ zur Verfügung gestellt, um die Rasenheizung nicht zu beschädigen.
 
Eine rundum gelungene Veranstaltung ging nach dem Duschen dann recht schnell zu Ende. Eine leckere Bratwurst und ein schnelles Bier an der Bude von Nelson, dann ging es für viele wieder in den Sonntagsmodus.
 
Ein großer Dank geht an das Präsidium, an die KGaA, an Holger Eiken und Nelson und an alle Helfer, die uns diesen schönen Sonntagnachmittag ermöglicht haben. Alle Teilnehmer hoffen auf eine Wiederholung.
 

Mannschaftsfoto als Download

Der freie Fotograf Nico-Andreas Paetzel hat uns freundlicherweise das Mannschaftsfoto zur Verfügung gestellt. Das Foto könnt Ihr Euch hier herunterladen. Wir bitten aber darum, das Urheberrecht zu respektieren und den textlichen Hinweis darauf im Foto zu belassen.
[Download Mannschaftsfoto]